Die Reise aus der Steinzeit in die Moderne

Der sagenumwobene Goldberg bei Mardorf war Ziel einer Exkursion mit Museumsleiterin Antje Pöschl. Spannend und anschaulich erläutert sie die Umstände, wie der Goldschatz vom Goldberg zutage kam und wie die goldenen Regenbogenschüsselchen zu Ihrem Namen kamen. 

Anschauen

Die zahlreichen Exponate des Museums belegen die Besiedlung des Amöneburger Beckens seit der Altsteinzeit.

Staunen

Der kunstvoll und aufwendig gearbeitete Wendehalsring und die Armringe gehörten einst einer wohlhabenden Frau. Sie wurde vor 2500 Jahren im Brücker Wald beigesetzt. Der Schmuck glänzte ursprünglich goldfarben und war zu Lebzeiten der Trägerin sicher ein Blickfang.

Selber machen

Kinder der Kita Schröck probieren mit einer steinzeitlichen Bohrmaschine ein Loch in den Werkstoff Stein zu bohren.